Julia Costa

Julia Costa, 1989 in Innsbruck geboren, hat über zwanzig Jahre in Zug, Bern und Innsbruck gelebt, seit 2017 befindet sich der Lebensmittelpunkt in Innsbruck. Schreibt seit ihrer Jugend lyrische Texte, Gedichte und schweizerdeutsche und englische Lieder. Sie hat einige Semester Sozialpädagogik studiert, im Sozialbereich an einer Blindenschule und mit autistischen Kindern und Jugendlichen gearbeitet, außerdem eine Bio-Gärtnerlehre absolviert. Seit einigen Jahren spielt sie auf kleinen und mittelgroßen Bühnen ihre Lieder. Sie trat in Bern mehrmals auf als Mitglied der multikulturellen Erzählkunstgruppe Lemon Kuliba mit frisch erzählten alten Märchen, Mythen und Sagen, Ende 2019 folgt eine weitere Kollaboration. Aktuell verfolgt sie verschiedene musikalische und literarische Projekte: ein Buch- und Bühnenprojekt mit dem Arbeitstitel Tagfalter und Nachtdiebe, weitere Auftritte mit den Liedern, regelmäßig auch in Kombination mit Texten, Arbeit an Gedichten und der Vertonung eines Langgedichtes mit dem Titel hier. Daneben arbeitet sie als Schulassistenz für Kinder mit Beeinträchtigungen. 2018 erste Lesungen von Kurzgeschichten, Gedichten und Ausschnitten aus Tagfalter und Nachtdiebe in Österreich und der Schweiz, außerdem erste Veröffentlichungen in Anthologien, weitere folgen. Für das Projekt Tagfalter und Nachtdiebe wurde ihr im Juli 2019 ein Startstipendium für Literatur der Abteilung für Kunst und Kultur des Bundeskanzleramts Österreichs zuerkannt.


soundcloud - Hörbeispiele